Fonds Transfabrik

Seit 2015 fördert der deutsch-französische Fonds Transfabrik für darstellende Künste  als Koproduktionspartner anteilig künstlerische Projekte und Kooperationen zwischen Frankreich und Deutschland; insbesondere in den Bereichen zeitgenössischer Tanz, zeitgenössisches Theater, Nouveau Cirque, Figuren, Objekt- und Straßentheater.

Deutschland und Frankreich genießen große Anerkennung für ihr bedeutendes kulturelles Erbe, aber auch für ihre lebendige zeitgenössische Szene in allen Bereichen der darstellenden Künste. Dennoch sind die Kulturlandschaften beider Länder sehr unterschiedlich strukturiert und organisiert und langfristige Zusammenarbeit zwischen den darstellenden Künsten beider Länder muss unbedingt aufgebaut, unterstützt und gestärkt werden. Diese Erkenntnis und das Bedürfnis, sich stärker für Kooperationsprojekte einzusetzen, haben zu der Idee des deutsch-französischen Fonds für Darstellende Künste geführt. 
 
Die Ausschreibung 2018 des Fonds Transfabrik fand vom 25. Januar bis 25. März 2018 statt.
 
Am 19. April 2018 hat die Jury in Paris die diesjährigen Preisträger*innen ausgewählt.

Alle Informationen und Förderbedingungen finden Sie unter www.fondstransfabrik.com.

 

Fonds Transfabrik: Förderergebnisse 2018

2018 hat der Fonds Transfabrik für seine vierte Ausgabe neun Projekte unter 33 Anträgen gefördert und insgesamt 40'000 Euro bereitgestellt:

- Mehdi-Georges Lahlou, „The Ring Of the Dove“

- Vania Vaneau / Arrangement provisoire, „ORA (Orée)“

- Mylène Benoit & Julika Mayer, „GEORGE (Arbeitstitel)“

- Sorour Darabi, „Savušun“

- Mohamad Al Rashi & Wael Kadour, „Chronik einer Stadt, die man zu kennen glaubt / Chronique d´une ville qu´on croit connaître“

- Kat Válastur, „Orgy of Shadows (Arbeitstitel)“

- Noé Soulier, „From Within (De l´intérieur)“

 - Emanuel Gat Dance & Ensemble Modern Frankfurt, „Story Water“

- Jule Flierl, „Störlaut“

Die Pressemitteilung finden Sie hier.

 

 

Aktuelle Partner und Förderer des Fonds Transfabrik sind:

sowie Michelin Reifenwerke.

 

Entdecken Sie auch