Dany Laferrière © Pierre Crêpo
Beginn: 19:00 Uhr  |  End: 21:00 Uhr
8. Juni 2018
1
8.00 € / 5.00 € (ermäßigt)

„Die Kunst, einen Schwarzen zu lieben ohne zu ermüden“

Institut français/Mediathek
Kurfürstendamm 211
10719 Berlin
8. Juni 2018
1
8.00 € / 5.00 € (ermäßigt)

„Die Kunst, einen Schwarzen zu lieben ohne zu ermüden“, Dany Laferrière. Sein erster Roman hat Dany Laferrière 1986 mit einem Schlag im gesamten französischsprachigen Raum berühmt gemacht und wurde 1989 verfilmt.

Zwei arbeitslose schwarze Migranten hausen zusammen in einer versifften Einzimmerwohnung in der Rue Saint-Denis, mitten in der Altstadt von Montreal. Der eine liegt auf der Couch, hört den ganzen Tag Jazz, liest im Koran und zitiert Freud. Der andere schreibt auf dem ihm einzig wichtigen Besitz, seiner Remington 22 – das nächtliche Klappern der Tastatur weckt die Neugier der weißen Studentinnen der angesehenen McGill-Universität. Welcher Entgrenzungswunsch ist es, der aus den bildungshungrigen Bürgertöchtern Dauergäste in der Bude der Habenichtse macht? Für die beiden Freunde ist jede eine »Miz«, Miz Literatur, Miz Snob, Miz Sophisticated Lady, Miz Suizid … und aus dem Versuch, sich einen Reim darauf zu machen – unter Befragung der literarischen Tradition jeglicher Couleur –, wächst der Roman in einer souveränen, gewitzten Sprache, wird aus dem exotischen Lover ein Autor. 

Moderation : Barbara Wahlster

Übersetzung : Beate Thill

Eintritt: 8€/5€ (erm.)

Einlass ab 18:30

Anmeldung: anmeldung.berlin@institutfrancais.de

Mit der freundlichen Unterstützung von der Vertretung der Regierung von Québec - Berlin

Das könnte Sie auch interessieren

Dienstag 29 Jan 2019 - 17:30